Was bleibt.

Archiv der erzählenden Dinge

Eigentlich war ich glücklich in meiner Kindheit in Schwerin, Mecklenburg. Bis zu meinem 13. Lebensjahr hatte ich ja auch nichts anderes gekannt. In der DDR wurde für die Jugend viel organisiert: Die Kinder konnten zum Beispiel in den Sommerferien in ein Ferienlager geschickt werden. Mein Bruder und ich fuhren so fast jedes Jahr für zwei …

weiterlesen

Monika – „Die Schlüssel habe heute ich.“ Monika wollte sich ihre Liebe zu einem West-Berliner nicht verbieten lassen und versuchte, aus der DDR zu fliehen. Sie wurde in Prag festgenommen und saß zweieinhalb Jahre im Gefängnis – erst in der Untersuchungshaft des Stasi-Gefängnisses Berlin-Hohenschönhausen, dann im Frauengefängnis Hoheneck und später in der Abschiebehaft in Chemnitz, …

weiterlesen

Monika – „Die Schlüssel habe heute ich.“ Monika wollte sich ihre Liebe zu einem West-Berliner nicht verbieten lassen und versuchte 1983, aus der DDR zu fliehen. Sie wurde in Prag festgenommen und saß zweieinhalb Jahre im Gefängnis – erst in der Untersuchungshaft des Stasi-Gefängnisses Berlin-Hohenschönhausen, dann im Frauengefängnis Hoheneck und später in der Abschiebehaft in …

weiterlesen

Dieser Abreißkalender hängt schon seit vielen Jahren in Marios Laden VEB Orange. Doch anders als die meisten anderen Dinge des Inventars  ist der Kalender nur zum Anschauen da und nicht zu verkaufen – das lässt sich am kleinen „X“ ablesen, das den Rand markiert. Unverkäuflich ist der Kalender, weil er von einem ganz besonderen Datum …

weiterlesen