Was bleibt.

Archiv der erzählenden Dinge

Eigentlich war ich glücklich in meiner Kindheit in Schwerin, Mecklenburg. Bis zu meinem 13. Lebensjahr hatte ich ja auch nichts anderes gekannt. In der DDR wurde für die Jugend viel organisiert: Die Kinder konnten zum Beispiel in den Sommerferien in ein Ferienlager geschickt werden. Mein Bruder und ich fuhren so fast jedes Jahr für zwei …

weiterlesen