Was bleibt.

Archiv der erzählenden Dinge

»Was bleibt. Archiv der erzählenden Dinge« ist ein dokumentarisches Online-Begegnungsprojekt von den Theatermacher*innen Anya Deubel und Agencia El Solar, produziert von der Schaubude Berlin.

Ausgehend von zahlreichen Interviews mit Zeitzeuginnen und anhand von originalen Alltagsgegenständen und persönlichen Erinnerungsstücken erkunden die Theatermacher*innen Anya Deubel und Agencia El Solar (Shaday Larios, Jomi Oligor, Xavi Bobés) die vielschichtigen Lebensgeschichten und biografischen Brüche zur DDR-Zeit und nach dem Mauerfall. Eine Langzeitstudie über Lebenserfahrungen zur Zeit der deutschen Teilung mit Dingen als Erinnerungsträgern und Protagonisten eines lebendigen Geschichten-Archivs.

Was erzählt ein Paar rote Stöckelschuhe über eine Flucht aus der DDR? Was bezeugt der Preis eines Kaffeekännchens im Jahr 1990? Und welche Familiengeschichte aus der Zeit der deutschen Teilung konserviert ein Rührgerät?

Gebrauchsgegenstände, wie gewöhnlich sie auch scheinen mögen, bilden die materiellen Spuren unserer Vergangenheit und holen diese in die Gegenwart zurück. Denn oft erinnern wir uns erst durch einen bestimmten Gegenstand wieder an damit verbundene, zurückliegende Momente und Empfindungen – durch die Textur, den Geruch oder die Beschaffenheit der Oberfläche des Objekts. Dinge können so über ihre konkreten Material-, Produktions- und Gebrauchsgeschichten von persönlichen und gesellschaftlichen Lebensrealitäten und Erfahrungen erzählen.

Angesichts der derzeitigen Situation wird das ursprünglich als Live-Begegnungsprojekt konzipierte  »Was bleibt«, das in sieben verschiedenen Berliner Stadtteilen und Nachbarschaftshäusern aufgeführt werden sollte, in den virtuellen Raum verlagert. Das »Archiv der erzählenden Dinge«, enthält Stimmen von Zeitzeug*innen und Objekttheater-Szenen: Aus künstlerischen Video-Episoden und Texten entsteht ein wachsendes Online-Archiv persönlicher Erinnerungen, das Interessierte einlädt, ihre eigenen Geschichten und Gedanken zu teilen:

Welche Geschichte können uns deine Dinge aus der Zeit der deutschen Teilung erzählen? Sende uns hier deine Ding-Geschichte!

Jede Woche veröffentlichen wir hier eine neue Video-Episode mit den Geschichten und Objekten der interviewten Zeitzeug*innen! Und zum Start des Blogs gibt es gleich zwei Videogeschichten:

Kapitel I: Was unsere Dinge erzählen

Kapitel II: Silvia – »Der Osten ist nicht der Osten«

Ab dem 27. Mai: Kapitel III: Mario – Leben abseits der Einheitsproduktion

Warum ein Projekt über die deutsche Teilung?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: